Shit happens, wenn Du nicht wählst!

SJR bereitet auf die Bundestagswahl 2017 vor

Traditionsgemäß mischt sich der Stadtjugendring Augsburg bei anstehenden Wahlen ein und engagiert sich für eien hohe Wahlbeteiligung bei Jugendlichen. Diesmal geht es um die Bundestagswahl 2017. Ziel ist es, möglichst viele junge Menschen durch Infotainment an die Wahlurnen zu bringen.

Trump? Brexit? Shit happens, wenn Du nicht wählst! Unter diesem Motto hat sich der Stadtjugendring Augsburg (SJR) eine Wahlinformationsveranstaltung zur Bundestagswahl für junge Leute einfallen lassen. Im Rahmen des Bundestagswahl-Warm-Up, eine showartigen „Podiumsdiskussion“, wird den Augsburger Bundestagskandidat*innen am Montag den 18. September 2017 in der Musikkantine (Am Exerzierplatz 25a, Augsburg) auf den Zahn gefühlt. Mit dabei sind Ulrike Bahr (SPD), Claudia Roth (Bündnis90/Die Grünen), Dr. Volker Ullrich (CSU), Frederik Hintermayr (Die Linke) und Maximilian Funke-Kaiser (FDP). „Unser Ziel ist es, junge Menschen zum Wählen zu animieren und auf die Bundestagswahl vorzubereiten. Was passieren kann, wenn man nicht wählt, hat man in England und Amerika gesehen. Dies wollen wir mit dieser Veranstaltung vermeiden und die Leitmotive der Politiker*innen verdeutlichen“, so SJR-Vorsitzender Franz Schenck.

Mit der richtigen Mischung aus kurzweiligem Entertainment und authentischen Inhalten wird den Kandidat*innen anstatt leerer Worthülsen möglichst viel zu ihrer Person und politischen Motivation herausgekitzelt. Nur so bekommen die jungen Leute ein Gespür für diejenigen, denen sie später vertrauen wollen.

Die Kampagne soll Jugendlichen den Spiegel vorhalten und sie selber entscheiden lassen, ob sie durch vornehme Zurückhaltung Dinge einfach geschehen lassen wollen. Zudem verdeutlicht sie, dass es die nichtwählenden Jugendlichen selber sind, die es dann ausbaden müssen, wenn sie bis zum Termin (24.09.) keine Stellung bezogen haben. Schließlich ist die Möglichkeit zur Wahl im demokratischen Deutschland eine Chance, die es zu ergreifen gilt.